Recetas alemanas - Rote Grütze

„Die Rote Grütze? Die kommt von hier!“ Das behaupten viele Regionen zwischen Hamburg und Dänemark. Sicher ist: Dort ist das Land überall sehr flach. Deshalb wurde im Norden vor 300 Jahren viel Getreide angebaut. Daraus machten die Menschen Brei. Grütze hieß dieser Brei, er war ein Essen für arme Leute.

Rote Grütze essen heute Menschen in ganz Deutschland, arme wie reiche. Die Nachspeise ist nicht aus Getreide, sondern aus roten Beeren gekocht. Es gibt sehr viele verschiedene Rezepte. Manche Köche verwenden zum Beispiel nur eine Beerensorte. Andere mischen alle Beeren, die im Sommer wachsen.

.....

ZUTATEN FÜR VIER PERSONEN

200 Gramm Johannisbeeren
200 Gramm Himbeeren
200 Gramm Erdbeeren
200 Milliliter Wasser
100 Gramm Zucker
125 Milliliter Rotwein
60 Gramm Stärke
20 Milliliter Kirschwasser
Schale von einer unbehandelten Zitrone
evtl. süße Sahne oder Vanillesoße

ZUBEREITUNG

1. Die Beeren putzen, kurz kalt abspülen und abtrocknen.
2. Zwei Drittel der Beeren in Kirschwasser marinieren und auf die Seite stellen.
3. Die restlichen Beeren mit Wasser, Zucker, der Zitronenschale und dem Rotwein aufkochen. Das Ganze durch ein Sieb streichen und danach nochmals aufkochen. Die Stärke einrühren.
4. Die heiße Soße über die marinierten Früchte gießen und in Glasschalen füllen.
5. Auf Wunsch mit süßer Sahne oder Vanillesoße servieren.

Leer el artículo original con explicaciones y traducciones en www.deutsch-perfekt.com

Additional information